Stromanbieter wechseln – jetzt!

Zum Jahreswechsel haben zahlreiche Energieversorger angekündigt, die Strompreise zu erhöhen. Die allermeisten Firmen und Stadtwerke geben als Begründung die gestiegene EEG-Umlage an: Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) regelt die Einspeisung von Strom aus Windkraft und Photovoltaik ins Netz und garantiert den Stromerzeugern feste Einspeisevergütungen. So muss ein Durchschnittshaushalt nach der angekündigten Erhöhung der EEG-Umlage etwa 185 € im Jahr mehr für den Strom bezahlen.

Ein Schelm, wer jetzt vermutet, die Stromerzeuger würden die Gelegenheit zu einem erneuten tiefen Griff in die Taschen der Verbraucher nutzen. Fakt ist: Der Gewinn (EBITA) der beiden größten deutschen Stromversorger für das erste Halbjahr 2012 beträgt rund 11,7 Milliarden Euro, die Gewinne von EON und RWE übersteigen die gesamte Ökostrom-Umlage. Und auch bei den kleinen Anbietern scheint sich der eine oder andere noch schnell sanieren zu wollen, so steigt der Preis für Strom der Stadtwerke Hilden im Schnitt um schlappe 18 Prozent, Solingen kassiert nur 10-12 Prozent mehr.

Was kann der gemeine Verbraucher dagegen tun? Natürlich den Anbieter wechseln, und zwar sofort, denn bei Preiserhöhungen hat der Kunde ein Sonderkündigungsrecht.
Nun hat aber kein Mensch Lust auf längere Telefonate, Aufsetzen von Kündigungsschreiben, Post vom RWE, Zählerableser, und und und. Zum Glück gibts dafür im Internet einige Anbieter, die das problemlos für einen erledigen. Man braucht dazu nur den Verbrauch von letztem Jahr (der steht auf der Jahresrechnung), und wenn alles glatt läuft ist das Prozedere in ein paar Minuten erledigt. Die Internet-Strombörsen organisieren online die Kündigung und den Neuvertrag, und kassieren dafür vom neuen Anbieter eine Provision. Das klingt kompliziert, ist es aber nicht. Und es lohnt sich allemal: Der Stromanbieter-Wechsel weg vom Grundversorger bringt in einem Jahr oft mehrere hundert Euro an Ersparnis, abhängig vom neuen Tarif.

Selbst beim Wechsel in einen der vielen Ökostrom-Tarife kann man gutes Geld sparen, und wer auf regionale Produkte steht kauft vielleicht bei den Stadtwerken Erkrath – da kommt der Strom aus dem Blockheizkraftwerk an der Schimmelbuschstraße in Erkrath-Hochdahl.

Wie man richtig wechselt beschreibt der Artikel: „Strom: Der Wechsel lohnt sich“ der Stiftung Warentest. Wichtigste Kriterien bei der Auswahl sind neben dem Preis auch Abschlagszahlungen, Laufzeit, Verlängerung und Kündigungsrechte. Alle Portale bieten darüber hinaus auch Bewertungs- und Kommentarfunktionen für Kunden an, da lohnt sich ein Blick in die Erfahrungen anderer.

Ohne Gewähr: Drei Links auf Anbieter (Verivox ist mit weitem Abstand Marktführer)
http://www.verivox.de/
http://www.stromrechner.org/
http://www.stromrechner-24.de/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ärgerliches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Stromanbieter wechseln – jetzt!

  1. Sven M.Kübler schreibt:

    Die AGNU sollte mal auf Basis 4000 kW eine Vergleichsrechnung machen mit den Ökostrom-Anbieter – nun auch Neanderenergie – und den konventionellen Anbietern RWE, Stadtwerke Hilden…. Sven

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s