Zustand der Pflegeflächen in Grube 7 nach dem Sturm

Nach der verregneten Exkursion in Grube 7 hier schnell die Zusammenfassung der Ergebnisse: Die von der AGNU betreuten Flächen entwickeln sich weiter in die richtige Richtung, werden blütenreicher und nährstoffärmer. Im Herbst und Winter gibts trotzdem wieder reichlich Arbeit

Einige ohnehin absterbende Birken im Klärteich haben vom Sturmtief „Ela“ einen Schubser mitbekommen, hier müssen etwa 15-20 umgefallene Bäume abgeräumt werden, bevor man die Orchideenwiese ordentlich mähen kann. Termin dafür: 6. September 2014

Klärteich Grube 7, 28. Juni 2014. Der Wald lichtet sich.  (Foto: Armin Dahl)

Klärteich Grube 7, 28. Juni 2014. Der Wald lichtet sich. (Foto: Armin Dahl)

Die Obere Streuobstwiese am Eingang zu Grube 7 ist nach wie vor stark verfilzt und sehr nährstoffreich, hier muss dringend etwas geschehen (Mahd von Teilflächen mit Abräumen des Materials).

Die Untere Streuobstwiese, die wir letztes Jahr in Teilen gemäht hatten, ist sehr viel blütenreicher als im Vorjahr. Durch die Entnahme der abgestorbenen oder unerwünschten Gehölze im Frühjahr hat sich der Zustand und die Pflegbarkeit aber schon verbessert. Auch hier steht beim nächsten Pflegeeinsatz wieder Mahd und Abräumen von Teilflächen im Vordergrund. Zuallererst aber müssen die vom Sturm auf die Wiese gekippten Bäume herausgelesen werden, hier gibts für die „Säger“ reichlich Arbeit.
IMG_0182

Der Trockenhang im Innenbereich hat sich vom Blütenangebot her gesehen weiter verbessert, hier werden wir im Herbst nur die fetteren (unteren) Bereiche mähen. Die mageren Flächen auf dem Oberhang und die kleine Terrasse hinter dem Eingangstor ganz oben bleiben als Refugien für die Tierwelt stehen. Im Winter werden wir von Süden her gesehen noch einmal kräftig Hand an die Zitterpappeln und Birken legen müssen, um den Schattenwurf auf den Hang zu reduzieren.
Termin 27. September 2014

Alle Termine

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alles wird besser, Grube 7, Pflege veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Zustand der Pflegeflächen in Grube 7 nach dem Sturm

  1. Sven M. Kübler schreibt:

    Prima… bei Beate dürfte es aber die Himmelgeister Schleife sein…..

    Was hältst Du eigentlich von Facebook für die AGNU???

    Mit freundlichem Gruß

    s.m.k sven m. kübler

    fon 02129/958100 mobil 0173/4412100 web skuebler.de mail k uebler.smk@gmail.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s