Ackergift Glyphosat verstärkt unter Verdacht

Der Unkrautkiller Glyphosat ist das am häufigsten eingesetzte Pestizid der Welt – und es löst wahrscheinlich Krebs aus.
Wenn einem zwei Forscher gegenüberstehen und der eine behauptet: „Das Mittel ist harmlos, ich habe dafür Beweise„, und der andere Forscher sagt:“Krebserregend, Finger weg davon“, was soll man machen? Zuerst einmal die Glaubwürdigkeit der Personen und ihrer Finanziers prüfen, und wenn beide gleich vertrauenswürdig sind, gilt das Prinzip:“Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste“, egal ob es um Atomkraft, Handystrahlung oder Pestizide geht.
15 Milliarde US-Dollar Umsatz, davon hängt etwa die Hälfte direkt und indirekt von Glyphosat ab: Spritzmittel-Branchenführer Monsanto – unter Eingeweihten auch schon mal als „Monsatan“ verulkt – verdient jedenfalls gut am Geschäft mit der Unkrautvernichtung. Und die Zulassungen für das Pestizid laufen demnächst aus und müssen erneuert werden müssen. Die Einschätzung der deutschen Behörden ist für die Neuzulassung in der Europäischen Union besonders wichtig.

In Deutschland wurde die krebserregende Wirkung von Glyphosat bisher schon heftig diskutiert, aber vom Bundesinstitut für Risikobewertung in Berlin (BfR) ziemlich heruntergespielt. Jetzt aber liegen anscheinend doch starke Hinweise aus Studien an Mäusen auf eine krebserregende Wirkung des Pflanzengifts vor. Dies ergibt sich aus einem als vertraulich eingestuften Dokument des BfR, recherchert wurde die Geschichte vom ARD-Magazin FAKT.
Wer sich beeilt kann das Magazin am 28. Juli ab 21.45 anschauen, oder findet es in der ARD – Mediathek. Macht Euch selbst ein Bild!
Und ganz nebenbei: Dass die ständige totale Unkrautvernichtung auf dem Acker ein Grund für das Verschwinden der Samenpflanzen, Insekten und Vögel in der Feldflur ist, das bestreiten noch nicht mal die Behörden.

Hintergründe zu der Geschichte finden sich zum Beispiel unter http://www.zeit.de/2015/30/glyphosat-herbizid-landwirtschaft-krebs-erreger

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ärgerliches, Landwirtschaft, Tiere und Pflanzen, Umweltzerstoerung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ackergift Glyphosat verstärkt unter Verdacht

  1. Jens schreibt:

    Mensch, was habe ich mich beeilt!

    • spoerkelnbruch schreibt:

      [Anmerkung 30.7. 2o15 ich weiss nicht ob ich das nur falsch verstanden hatte und die Fakt-Leute gar keinen Sendebeitrag geplant hatten, jedenfalls hat die Redaktion schon Vorabmeldungen verschickt, und da rechnet man mit einer Sendung. Sehr kurioser Vorgang. Hat da jemand beim Mitteldeutschen Rundfunk die Sendung abgesetzt? Kaum zu glauben]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s