Pflegesaison 2015 gestartet

Die Trockenwiesen im von der AGNU-betreuten Steinbruch Grube 10 sind so ziemlich das beste was das Stadtgebiet von Haan an Lebensräumen zu bieten hat, und müssen dementsprechend vorsichtig behandelt werden. Hier kommt es darauf an dass gepflegt und nicht aufgeräumt wird, d.h. es muss immer ein großer Teil des Blütenangebots erhalten bleiben. Zumindest so lange die Saison für die wärmeliebenden Insekten noch nicht abgeschlossen ist. Am letzten Augustwochenende wurde deshalb wie schon in den Vorjahren von den üblichen Aktivisten ein Teil der Flächen gemäht und abgeräumt.

Der Einsatz am 29. August 2015 fand bei perfektem Spätsommerwetter statt, und wer Lust hatte konnte sich nach dem Einsatz das herrliche Blütenangebot mit Taubenskabiose, Heidenelke und Origanum anschauen. Und natürlich die darauf herumturnenden Schmetterlings- und Heuschreckenarten anschauen. Beeindruckend und für die Region sehr ungewöhnlich ist dabei vor allem das kopfstarke Vorkommen des Kaisermantels (Argynnis paphia), der auch 2015 wieder in großer Zahl in Grube 10.

Aber auch das gibt es im oberen Düsseltal: Rund um die Grube 10 wird auf den Feldern intensiv gewirtschaftet und manches Landschaftselement verdient bei sinnloser Behandlung diesen Namen nicht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alles wird besser, Grube 10, Landwirtschaft, Pflege veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s