Usutu-Virus bei Amseln geht um

Tote Amsel aus Gruiten. (Foto: C. Schmidt)

Seit Tagen schon kursieren Meldungen über tot aufgefundene Amseln im Haaner Stadtgebiet, zudem gab es erste Fernsehberichte aus Süddeutschland. Aus diesem Grund habe ich heute mal beim Veterinäramt in Krefeld nachgefragt. Und leider hat mir der Pathologe Dr. Robert Höveler dort bestätigt, dass momentan sehr wahrscheinlich eine Viruserkrankung für die vielen toten Amseln verantwortlich ist.

Das Virus stammt ursprünglich aus Afrika, der Name leitet sich vom Fluss Usutu in Swasiland (Südafrika) ab. Das Virus verursacht Infektionen bei Vögeln und Säugetieren, so auch beim Menschen, es wird durch Stechmücken übertragen

Bei Vögeln ist die Infektion oft tödlich, beim Menschen verläuft die Infektion meistens ohne Symptome oder mit geringen Beschwerden ab. Am stärksten betroffen sind die Amseln, aber es werden auch andere Vogelarten infiziert. Usutu-kranke Amseln sind oft apathisch und taumeln herum, manche verlieren am Kopf die Federn oder sehen struppig aus. Die meisten Tiere sterben nach ein paar Tagen.

Eine Anzeige- oder Meldepflicht für eine Usutu-Infektion gibt es nicht. Wer tote Amseln findet und wirklich genau wissen will, woran die Tiere gestorben sind, kann diese kostenfrei in Krefeld untersuchen lassen. Frisch tot aufgefundene Tiere sollten in eine Tüte eingepackt und am besten mit einem Kühlakku verschickt werden, sie können auch in Krefeld direkt vorbeigebracht werden.

Bei der Untersuchung wird das Erbgut des Erregers mit einer PCR (Polymerase-Kettenreaktion) genannten Methode nachgewiesen, und der Finder bekommt einen Untersuchungsbericht.

Die Adresse:

Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt
Rhein-Ruhr-Wupper
Deutscher Ring 100
47798 Krefeld

Link zur Karte

Wichtig ist zudem auch die Dokumentation aller Amsel-Sichtungen und Funde, am besten auf einem der freien Internet-Portale wie www.ornitho.de, www.naturgucker.de oder www.observation.org.

Die Gute Nachricht zuletzt: Die Amsel wird hierzulande nicht aussterben, aus Süddeutschland gibt es Untersuchungen, welche eine USUTU-Immunität in den dortigen Populationen zeigen: Die Amseln, die die Infektion überleben, sind danach immun!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Tiere und Pflanzen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s